Chili - mein Hobby

Vor einigen Jahren besuchte ich meine Schweseter. Diese hatte sich auf der schönen Kanareninsel “La Palma” niedergelassen um dort in der Tourismusbranche tätig zu werden - was sie auch bis zum heutigen Tage mit Erfolg macht.
Auf einer von ihr betreuten Ferienanlage fand ich zwischen den Bananenstauden eine grössere Anzahl wildwachsender Büsche, die sich bei näherer Betrachtung als Chilistäucher entpuppten.
Wie die dort hinkamen konnte mir keiner erklären. Wahrscheinlich wurde der Samen mit den Resten eines Rohkostsalates zwischen den Bananenstauden “entsorgt”.
Jedenfalls wuchs diese eine Chilisorte dort wie Unkraut und wurde durch das angeschlossene Restaurant regelmäßig abgeerntet und verbraucht.
Chilis kannte ich zu diesem Zeitpunkt nur als Pulver und nach dem ich eine solche Chilischote mal frisch probiert hatte, war ich sofort von dieser würzigen, beißenden und dennoch fruchtigen Schärfe begeistert.
Schnell hatte ich ein paar Chilischoten gepflückt um einen Anbau auch mal zu Hause zu versuchen.
Der Erfolg übertaf alle meine Erwartungen und die Ernte fiel so üppig aus das ich die meisten Schoten trocknete oder einfror.
So hatte ich nach diesem ersten Versuch bis weit in den Winter einen Vorrat an Chilis.
Ab diesem Zeitpunkt zog ich mir jedes Jahr einige Chilipflanzen selbst an. Hierbei habe ich auch andere Sorten ausprobiert, bin aber letztendlich immer wieder zu meinem Lieblingschili aus La Palma zurückgekehrt.

Bisher hatte ich die Pflanzen auf einer Terrasse stehen. Durch dem Umzug in mein neues Eigenheim werde ich nun ab 2008 die Pflanzen in meinem (noch zu errichtenden) Garten bewirtschaften.

Mal sehen wie es wird....................

[Home] [Links] [Impressum] [Chili - mein Hobby] [Aufzucht] [Beleuchtung] [Schärfegrad] [Fotogalerie] [Nach der Ernte] [Rezepte] [Sorten] [Krankheit und Schädlinge] [Der Rohbau des Eigenheims] [Der Bau des Gartenhauses] [Urlaub 2007 auf La Palma]